Der Traum eines jeden Unternehmers: „Der Staat“ gibt Geld in Form eines Zuschusses, der nicht zurückgezahlt werden muss, zu einem Vorhaben hinzu. Beispiele hierfür:

  • Investitionszuschuss – Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW). Hier können z.B. in Gebieten von Sachsen bis zu 35% der förderfähigen Investitions- bzw. Lohnkosten bezuschusst werden.
  • Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden Mittel für die Stärkung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und die Unterstützung zukunftsfähiger regionaler Wirtschaftsräume zur Verfügung gestellt.
  • Zuschuss auf Basis der Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows vom 28.12.15. Hier sind die folgenden Zuschüsse zu Beratungsleistungen, wie Sutoris Consulting sie anbietet, möglich:

tabelle_zuschuss
Über „spezielle Beratungen“ ist u.U. eine weitere Förderung möglich.

Zu erwähnen sind auch Zuschüsse im Rahmen von „Digitalisierungsoffensive“. Hier zum Beispiel der Digitalbonus Bayern https://www.stmwi.bayern.de/service/foerderprogramme/digitalbonus-bayern/. Auch andere Bundesländer haben vergleichbare Programme aufgelegt z.B. Baden Württemberg mit der Digitalisierungsprämie.

Wegen der Corona-Pandemie und -Panik versucht man jetzt auch den angerichteten Schaden insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen zu begrenzen. So bietet Bayern bereits Zuschüsse von 5 T€ bis zu 30 T€ für Unternehmen unter 250 Mitarbeitern. Der Bund hat inzwischen nachgezogen,. Beim Klick auf unseren Corona-Button erfahren Sie mehr.

Am 03.04.20 erreicht uns die Nachricht, dass die Bezuschussung von Beratungsleitungen, wie Sutoris Consutling diese anbietet, zu 100% bezuschusst werden können, sofern der Beratungsbedarf aufgrund des Corona-Virus entstanden ist. Die bestehende Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows ist um ein Modul für Corona betroffene KMU und Freiberufler zunächst bis 31. Dezember 2020 im Sinne eines Sofortprogramms ergänzt.

  • Die betroffenen Unternehmen erhalten einen Zuschuss für eine Beratungsleistung in Höhe von 100 %, maximal jedoch 4.000 Euro, der in Rechnung gestellten Beratungskosten (Vollfinanzierung).
  • Es können von betroffenen Unternehmen bis zur Ausschöpfung der maximalen Zuschusshöhe mehrere Beratungen im Rahmen des neuen Kontingentes beantragt werden.
  • Der Zuschuss wird vom BAFA als Bewilligungsbehörde direkt auf das Konto des Beratungsunternehmensausgezahlt.
  • Die antragsberechtigten Unternehmen werden daher von einer Vorfinanzierung der Beratungskostenentlastet.
  • Betroffene Unternehmen müssen kein Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner vor Antragstellung führen.
  • Anträge auf Förderung einer Beratung nach diesen Bestimmungen können zunächst bis einschließlich Dezember 2020 gestellt werden.

Die Anträge können hier gestellt werden: https://fms.bafa.de/BafaFrame/unternehmensberatung